Sammlung interessanter, überdenkenswerter Zitate (Teil 1)

Hier sind einige Begriffserläuterungen gesammelt

Hier ist das Namensregister zu finden

"Alles, was die Menschen in Bewegung setzt, muß durch ihren Kopf hindurch; aber welche Gestalt es in diesem Kopf annimmt, hängt sehr von den Umständen ab."
die 7 Todsünden der katholischen Kirche
Friedrich Engels (1820-1895)
1. Hochmut 5. Trägheit
2. Geiz 6. Völlerei
die 7 Todsünden der modernen Welt
3. Neid 7. Wollust
1. Reichtum ohne Arbeit 5. Wissenschaft ohne Menschlichkeit
4. Zorn
2. Genuß ohne Gewissen 6. Religion ohne Opferbereitschaft
zusammengestellt von Pabst Gregor I. (540-604)
3. Wissen ohne Charakter 7. Politik ohne Prinzipien
4. Geschäft ohne Moral
zusammengestellt von Mahatma Gandhi (1869-1948)
"Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen."
Sir Winston Spencer Churchill (1874-1965)
"Kein Ziel ist so hoch, daß es unwürdige Methoden rechtfertigte."
Albert Einstein (1879-1955)
"Es gibt nur einen Grund, warum ich in Hollywood bin : Ich habe nicht den Mumm, das Geld abzulehnen."
"Was schert mich mein dummes Geschwätz von gestern ?"
Marlon Brando (1924-2004)
Konrad Adenauer (1876-1967)
"Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe !"
"Viele Menschen hinterlassen Spuren ; nur wenige hinterlassen Eindrücke."
Sir Winston Spencer Churchill (1874-1965)
Werner Mitsch (1936-?)
"Die Strategie ist eine Ökonomie der Kräfte."
Carl von Clausewitz (1780-1831) "Was sich nicht verkaufen läßt, will ich nicht erfinden."
Thomas Alva Edison (1847-1931)
"Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein."
"Am Ende sind alle Probleme der Wirtschaft Personalprobleme."
Henry Ford I. (1863-1947)
Alfred Herrhausen (1930-1989)
"Bitterste Armut zu verhüten ist wichtig; den Besitz derer zu vermehren, die ohnehin schon zuviel haben, ist nutzlose Kraftvergeudung."
Bertrand Russell (1872-1970)
"Wer sich nicht mit Politik befaßt, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen : Er dient der herrschenden Partei !"
Max Frisch (1911-1991)
"Eine Religion, die den Menschen finster macht, ist falsch; denn er muß Gott mit frohem Herzen und nicht aus Zwang dienen."
"Die fundamentalen Probleme, vor denen die Welt heute steht, lassen sich nicht mit militärischen Mitteln lösen."
Immanuel Kant (1724-1804)
John F. Kennedy (1917-1963)
"In einem geordneten Staatswesen braucht man nicht fortwährend von der Verpflichtung des Einzelnen gegenüber dem Staat zu sprechen."
"Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als daß man verurteile."
Bertold Brecht (1898-1956)
Rudolf Steiner (1861-1925)
"Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, Fehler zuzugeben."
Bertrand Russell (1872-1970) "Wo Gewalt angewandt wird, da wird Gewalt geweckt."
"Geld allein macht noch nicht unglücklich."
Karl Jaspers (1883-1969)
Peter Falk (1927- ?) "Arbeit wird dadurch leichter, daß man sich an sie gewöhnt."
Demokrit (um 470 v.Chr.-um 380 v.Chr.) "Prüde Menschen haben eine schmutzige Phantasie."
"Höflichkeit ist der Sicherheitsabstand, den vernünftige Menschen einhalten."
Jonathan Swift (1667-1745)
Maurice Chevalier (1888-1972) "Politiker zu kaufen ist altmodisch; in der modernen Demokratie kauft man Wähler."
Johannes Gross (1932-1999)
"Die Welt sähe besser aus, wenn die Herrschenden mehr dienen als sich bedienen würden."
Hanna Schygulla (1943- ?)
"Die größte Liebe ist immer die, die unerfüllt bleibt."
Peter Ustinov (1921-2004) "Verzicht auf Denken ist geistige Bankrotterklärung."
Albert Schweitzer (1875-1965)
weiter zum
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
der Sammlung
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10
Teil 11